Kleinwindanlage

Kleinwindanlagen produzieren Strom aus Windenergie. Im Gegensatz zu Großwindanlagen und Windparks liegt der Fokus auf der Eigenstromproduktion. Kleinwindanlagen werden hauptsächlich für Privathaushalte, Landwirtschafts- und Gewerbebetriebe eingesetzt.

Definition

Kleinwindanlagen produzieren Strom aus Windenergie. Man unterscheidet bei Kleinwindanlagen zwischen horizontalen und vertikalen Windenergieanlagen. Bei horizontalen Windkraftanlagen ist die Rotorachse horizontal angeordnet. Dies ist die klassische Bauform der Windkraftanlagen. Vertikale Rotorachsen gibt es nur im Bereich der Kleinwindanlagen.
Kleinwindanlagen werden hauptsächlich für Privathaushalte, Landwirtschafts- und Gewerbebetriebe eingesetzt.

Funktion

Die Rotorblätter einer Windkraftanlage treiben einen Generator an, der die Bewegungsenergie in Strom umwandelt. Die Stromausbeute ist damit abhängig von dem Windaufkommen.
Der Strom kann in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden oder dem Eigenverbrauch dienen.

Förderung

Die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) bietet zinsvergünstigte Darlehen für die Errichtung und Erweiterung von Erneuerbaren-Energien-Anlagen.