Integriertes energetisches Quartierskonzept
Quartier Eichbalken

Technische und betriebswirtschaftliche Bewertung dezentraler Versorgungsmodelle der hiesigen Schule und des Schwimmbades sowie Anschlussmöglichkeiten privater Haushalte. Zudem Identifikation und Bewertung energetischer Einzelmaßnahmen privater Haushalte.

Hochaufgelöste Detailanalyse der Wärmeinfrastruktur auf der Nachfrageseite zur Entwicklung dezentraler Versorgungsmodelle. Nachfrageseitig sind Großverbraucher wärme- und stromseitig vorhanden, die eine Umsetzung eines Wärmenetzes begünstigen. Geplant wurde ein Biomassekessel und Großflächensolarthermieanlage zur Bereitstellung des Raumwärme und Warmwasserbedarfs. Wichtige Eckpunkte der Beurteilung waren die hiesige Grundschule im Südwesten, das gemeindeeigene Schwimmbad im Nordosten sowie ein neuausgewiesenes Baugebiet im Norden des Quartiers.

Den Bürgerinnen und Bürgern im Quartier sind neben den wirtschaftlichen Konditionen eines Wärmenetzanschlusses, Einzelmaßnahmen zur energetischen Modernisierung und Energieeffizenz vorrgestellt worden. Ziel war es, den maßgeblichen Akteuren im Quartier Maßnahmen zu empfehlen, durch die in kürzester Zeit hohe Energieeinsparungen und mit der Berücksichtigung von Fördermöglichkeiten kurze Amortisationszeiten möglich sind.